Intensitätsmodulierte Radiotherapie (IMRT)

Die IMRT-Technik ist eine moderne Weiterentwicklung der 3D-konformalen Strahlentherapie und ermöglicht eine exakte Anpassung der Strahlendosisverteilung. So lassen sich auch komplexe Tumorerkrankungen bei bester Schonung gesunder Organe sehr gezielt behandeln. In unseren strahlentherapeutischen Praxen in Dortmund, Lünen, Recklinghausen und Lippstadt bieten wir modernste Geräte und eine umfassende persönliche Beratung.

Präzise Tumortherapie durch IMRT

Die IMRT ist ein modernes Verfahren in der Strahlentherapie. Die regelmäßige Überprüfung der exakten Position des Patienten garantiert eine hochpräzise Bestrahlung. Mit der IMRT-Technik können wir unterschiedliche Tumorerkrankungen gezielt behandeln:

  • ganz besonders Tumore, die sich im Hals-Nasen-Ohren-Gebiet befinden
  • Bronchialtumore
  • Prostata-Karzinome
  • Gebärmutterkrebs
  • Tumorerkrankungen des Darmausgangs

Funktionsweise der IMRT

Seit einigen Jahren wird in der Strahlentherapie die intensitätsmodulierte Bestrahlungstechnik (IMRT-Technik) eingesetzt. Ein Bestrahlungsfeld einer konventionellen Bestrahlungstechnik hat eine konstante Intensität. Bei der IMRT-Technik hingegen setzt sich ein Bestrahlungsfeld aus vielen kleinen Subfeldern zusammen.

Die Subfelder werden durch metallische Lamellen, die sich im Strahlengang befinden und elektronisch gesteuert werden, geformt. Die gesamte Dosisverteilung wird durch die Zusammensetzung von mehreren Bestrahlungsfeldern aus verschiedenen Einstrahlwinkeln erreicht. So kann auch ein komplex geformtes Zielvolumen mit der höchstmöglichen notwendigen Dosis bestrahlt werden, während die umgebenden empfindlichen Organe durch die Abschirmung mit den Lamellen bestmöglich geschont werden.

Vorteile der IMRT-Technik

Mit der IMRT-Technik können auch sehr komplexe Zielvolumen präzise bestrahlt werden. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn sich empfindliche Organe in unmittelbarer Nähe eines Tumors befinden. Diese können mit der IMRT-Technik optimal geschont werden.

IMRT: Risiken und Nebenwirkungen

Durch eine optimale Schonung der umgebenden Organe können Nebenwirkungen reduziert und die Tumorbehandlung mit einer höheren Strahlendosis durchgeführt werden. Dennoch können je nach zu bestrahlender Körperregion leichte Nebenwirkungen auftreten, die je nach Tumorgebiet ganz unterschiedlich ausfallen.

Ihr behandelnder Arzt klärt Sie über alle indnviduell möglichen Risiken und Nebenwirkungen ausgiebig auf und steht Ihnen auch während der Therapie immer für Fragen zur Verfügung.

Bestrahlung per IMRT: Kostenübernahme

Die IMRT wird bei entsprechender medizinischer Indikation von den gesetzlichen wie privaten Krankenkassen übernommen. Im Zweifelsfall sollten Sie sich direkt bei Ihrer Krankenkasse nach der Kostenübernahme erkundigen.

IMRT: das Wichtigste im Überblick

  • IMRT-Technik ist eine Weiterentwicklung der 3D-konformalen Strahlentherapie
  • Einsatzgebiete: Tumorbehandlung (Prostata, Gebärmutter, Darmausgang, Hals-Nasen-Ohren-Gebiet)
  • Vorteil der IMRT-Technik: Möglichkeit der Behandlung komplexer Zielvolumina
  • Kostenübernahme: bei medizinischer Indikation auf Anfrage möglich
Einsatz von Cookies Um die Zugriffe unserer Webseite zu analysieren und das Informationsangebot optimal gestalten zu können, benutzen wir Cookies. Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung