Linearbeschleuniger

Der Linearbeschleuniger ist eine Art Teilchenbeschleuniger, der in der Strahlentherapie zur Behandlung von Tumoren dient. Dieses Gerät arbeitet mit negativ geladenen Elektronen, die nahezu auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt werden. Für die Behandlung von Tumorerkrankungen mit einem Linearbeschleuniger wird meistens die Photonenbestrahlung für Regionen angewendet, die besonders tief unter der Haut liegen.

Verfügbar an diesen Standorten


Der Linearbeschleuniger kann tiefer liegende Tumorerkrankungen behandeln. Die Therapie erfolgt hier mit Photonen. Diese werden mithilfe der Elektronen erzeugt, die auf eine wassergekühlte Wolframplatte gelenkt und so abrupt abgebremst werden. Hierbei entstehen harte Röntgenstrahlen, die dank ihrer physikalischen Eigenschaften in der Lage sind, tieferliegende Tumore zu zerstören.

Funktionsweise des Linearbeschleunigers

Im Linearbeschleuniger werden Elektronen, also winzige, elektrisch geladene Teilchen, erzeugt. Diese werden dann durch Magneten nahezu auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt.

Am Ende der Beschleunigungsstrecke treten die Elektronen entweder als Therapiestrahl aus dem Gerät aus oder treffen auf eine Wolframplatte im Gerät. Durch diesen Aufprall entstehen sogenannte Photonen, die sich durch ihre physikalischen Eigenschaften hervorragend dazu eignen, Regionen zu behandeln, die tiefer unter der Haut liegen.

Bevor der Strahl aus dem Gerät austritt, wird er durch verschiedene technische Vorgänge in die Form gebracht, die Ärzte und Medizinphysiker zuvor in der Bestrahlungsplanung berechnet haben. So wird sichergestellt, dass nur die Region bestrahlt wird, die auch behandelt werden soll.

Die Bestrahlung wird mit einem Computertomographen (CT) exakt gesteuert und überwacht.

Einsatzgebiete des Linearbeschleunigers

Das Einsatzgebiet des Linearbeschleunigers liegt hauptsächlich in der Behandlung von Tumorerkrankungen (Krebserkrankungen). In den meisten Behandlungsfällen wird die Photonentherapie zur Behandlung von inneren Tumorerkrankungen angewendet. Hierbei werden regelmäßig positive Behandlungserfolge erzielt.

Der konkrete Einsatz des Linearbeschleunigers erfolgt immer in Absprache mit den behandelnden Fachärzten.

Therapie am Linearbeschleuniger: der Behandlungsablauf

  1. Aufklärungsgespräch: Selbstverständlich findet vor jeder Erstbehandlung ein umfassendes Aufklärungsgespräch mit dem Patienten statt. Während dieser Anamnese klären wir im MVZ Prof. Dr. Uhlenbrock & Partner jeden Patienten über die Risiken und Nebenwirkungen sowie den jeweiligen Behandlungsablauf auf.
  2. Behandlungsplanung: Im nächsten Schritt führen wir ein Planungs-CT durch (häufig ohne Kontrastmittel) und planen die Behandlung.
  3. Ersteinstellung: Vor der ersten Behandlung selbst wird die zu bestrahlende Region mit Markierungen (sog. Einstellkreuzen) versehen. Diese erleichtern die ideale Einstellung des Linearbeschleunigers. Die Erstbehandlung dauert etwas länger als die Folgebehandlungen.
  4. Ärztliches Abschlussgespräch: Dieses Gespräch erfolgt durch den überweisenden Arzt (z. B. Gynäkologen, Onkologen oder Urologen) und dient zur Besprechung des Behandlungsergebnisses, der weiteren Nachsorge oder einer notwendigen Weiterbehandlung.

In der Regel dauert jede Folgebehandlung im Gerät selbst nicht mehr als 5–10 Minuten. In besonders komplexen Fällen kann die Behandlung nicht zuletzt aufgrund der aufwendigeren Bildgebung auch ca. 15 Minuten betragen. Bei der gesamten Therapieplanung legen wir besonderen Wert darauf, dass Termine wöchentlich stattfinden, um so die Strahlenbelastung für den Körper zu verringern.

Stand der Technik im MVZ

Im MVZ Prof. Dr. Uhlenbrock & Partner können wir durch den Einsatz hochmoderner Technologien noch besser gesundes Gewebe schonen und das Risiko späterer Nebenwirkungen bei geheilten Patienten deutlich reduzieren. Unsere zwei Linearbeschleuniger erlauben eine besonders genaue Planung der Behandlung und Eingrenzung des Bestrahlungsgebiets.

Linearbeschleuniger: das Wichtigste im Überblick

  • Der Linearbeschleuniger arbeitet mit Photonenbestrahlung
  • Einsatzgebiete: Tumorerkrankungen, insbesondere in inneren Organen
  • Nach Möglichkeit findet nur ein Termin pro Woche statt, um die Strahlungsbelastung gering zu halten
  • Bestrahlung wird genau geplant und exakt überwacht

Sie wünschen weitere Informationen zur Behandlung am Linearbeschleuniger? Kontaktieren Sie uns gerne. Unser Team ist jederzeit für Sie da.

Einsatz von Cookies Um die Zugriffe unserer Webseite zu analysieren und das Informationsangebot optimal gestalten zu können, benutzen wir Cookies. Detaillierte Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung